Hallo allerseits,

heute kommt ein kleiner Geheimtipp, oder wusstet ihr, dass gegen den bitteren Geschmack der Endivie eine Kartoffel im Dressing hilft? Ich bis letzte Woche nicht. Dank an Basti, für die hervorragende und mega-leckere Idee!

Zutaten für’s Dressing

  • 2 Kartoffeln
  • etwas Milch
  • 4 EL Öl
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Ahornsirup oder Zucker
  • 2 kleine Schalotten
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch
  • Petersilie 
  • Dill

Die Kartoffeln schälen und mega-weich kochen, dann etwas auskühlen lassen. Inzwischen die Schalotten schälen und fein würfeln. Die Kräuter waschen und hacken.

Die Kartoffeln mit Milch, Öl und Essig zermatschen/stampfen, je nach Konsistenz noch etwas Milch hinzugeben und mit Ahornsirup, Essig, Öl, Senf, Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die Schalotten und die Kräuter untermischen. Mit dem Salat anrichten.

Rum-experimentieren ist natürlich erlaubt, haut eine gematschte Kartoffel in eure Dressings …

Endivien halten sich übrigens, wenn sie feucht sind (feucht eingeschlagen oder besprenkelt), wirklich lange!

Als Nachschlag die warme Version: Goars Mutter, so erinnerte er sich, hat schon damals Endivien in schmale Streifen geschnitten und unter die Stampfkartoffeln gemischt.