Bereits seit der Gründung unserer SoLawi Vauß-Hof eG gibt es die Idee, eigene Hühner zu halten. Bei der letzten Generalversammlung wurde nun positiv darüber abgestimmt. Bald wird es bei der SoLawi also Eier und Fleisch aus eigener Hühner-Haltung geben. Wenige Hühner-, bzw. Eier-Anteile sind noch zu vergeben!

Untergebracht werden die Hühner in einem gut beschatteten und belüfteten Foliengewächshaus, das ca. alle zwei Jahre im Rahmen der Fruchtfolge umgesetzt werden kann. Die Hühner haben jede Menge Auslauf auf abgeernteten Flächen oder Grünland der SoLawi und bereichern die SoLawi, indem sie dort ›Unkraut‹ abfressen und wertvollen Dünger hinterlassen.

Wir haben die Zweinutzungsrasse »Bielefelder Kennhuhn« gewählt, die sowohl Eier legt als uns auch Fleisch liefert. Außerdem werden wir dem Bruder-Hahn-Aspekt gerecht, denn auch die männlichen Küken bleiben (bis zur Schlachtreife) bei ihren Artgenossen.

Der Bezug eines Hühner-Anteils bei der SoLawi ist unabhängig vom Gemüse-Anteil; damit gelingt eine flexible Versorgung der Mitglieder über die SoLawi. Ein Huhn legt je nach Jahreszeit etwa 3 bis 6 Eier pro Woche, die dann also einen Hühneranteil bilden. Bei höherem Eierbedarf ist es möglich, mehrere Hühneranteile zu zeichnen.

Pro Jahr wird die Hälfte des Hühnerbestandes erneuert werden. Das bedeutet für jeden Anteil gibt es pro Jahr ein halbes Suppenhuhn und ein halbes Hähnchen.  Wenn man keinen Bedarf an Hühnerfleisch hat, wird sich unter den anderen SoLawi-Mitgliedern sicherlich jemand finden, an den man seinen Fleischanteil abgeben kann.

Die Kosten für einen Hühneranteil berechnen sich wie folgt: Zunächst muss jeder Abnehmer eines Hühneranteils Mitglied der SoLawi sein. Für neue Mitglieder bedeutet das eine einmalige Einlage von 150 €. Die Aufzuchtkosten pro Henne (inkl. Bruderhahn) liegen bei 37 €. Dies ist pro Anteil zu investieren, bevor die ersten Eier gelegt werden können. Die Haltung eines legereifen Huhns (inkl. Bruder) pro Monat wird bei der SoLawi 9 € (und damit pro Ei 49 ct.) kosten. Zum Vergleich: Ein Bio-Hühner-Ei kostet im Handel zwischen 45 und 55 ct. Ein Ei aus der Massentierhaltung kostet zwischen 19 und 26 ct. Bei der Abnahme eines Hühneranteils verpflichtet man sich für ein Kalenderjahr. Zum Ende eines Jahres werden die Kosten neu berechnet und man kann sich entscheiden, ob man weiterhin dabei bleibt oder nicht.

Starten wird die SoLawi mit 300 Eiern, die bereits reserviert sind und bald bebrütet werden können. Die ersten Eier unserer SoLawi-Hühner wird es dann voraussichtlich ab November geben. Wer einen Hühner-Anteil buchen möchte, sollte sich allerdings bald melden, denn es sind nicht mehr viele Anteile zu vergeben.

Anmeldungen sind bei Andreas unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Hier können auch weitere Fragen zur Hühnerhaltung geklärt werden.