An diesem Wochenende konnten wir den ersten Mais ernten. Außerdem gab es eine große Menge leckerer Tomaten und die letzten Gurken, denn die Gurkenpflanzen müssen Platz für Neues machen.

Zucchini – die wöchentliche Ernte ist inzwischen sehr vielseitig und reichhaltig geworden, mit einer Konstante: Genau, Zucchini!

Die nahrhafte und vitaminreiche Kürbispflanze wird uns wohl noch ein paar Wochen auf dem Speiseplan erhalten bleiben. Da ist ein wenig Erfindungsgeist gefragt, wenn es nicht jede Woche Ratatouille oder Zucchinisuppe sein soll. Daher stelle ich heute ein leichtes, schnelles Zucchini-Gericht vor, das gut als zweites Frühstück oder als Beilage zum Mittagessen passt: Die Zucchini-Frittata.

Sie ist rot und schön und zaubert Kindern und Männern (und auch Frauen) gleichermaßen ein Lächeln ins Gesicht: unsere SoLawi-Feuerwehr. Sie steht neben den Folientunneln und nun gibt es endlich einen eigenen Blog-Beitrag mit allen Informationen.

Auch in diesem Jahr hat die Biologische Station Besucherinnen und Besucher zu ihrem traditionellen Heideblütenfest eingeladen. Am 14. August gab es rund um die Heidschnuckenschäferei der Biologischen Station ein buntes Programm für jedermann, viele leckere Spezialitäten und viele Informationen. Auch die SoLawi Vauß-Hof war mit einem Stand vor Ort und hat über die Genossenschaft und ihre Aktivitäten berichtet. Der Stand war den gesamten Tag über gut besucht und es fanden viele gute Gespräche statt. Vielleicht findet sich ja unter den Interessenten auch das eine oder andere zukünftige Mitglied. Zu unserem Info-Treffen am 10. September haben jedenfalls einige Besucher ihr Kommen bereits zugesagt.

Seit der Gründung der SoLawi im Januar 2016 wurde viel geackert: Es wurden Kartoffeln und Zwiebeln gesetzt, fleißig Jungpflanzen pikiert, aufgezogen und ausgepflanzt und jede Menge Gemüse geerntet. Zarter Postelein, frischer Feldsalat, roter und weißer Kohlrabi, grüne und gelbe Zucchini, Paprika, knackige Salatköpfe, aromatischer Fenchel, knackige Gurken, leckerer Schnittlauch und Basilikum, rote Kirschtomaten, lange Stangenbohnen und erste Kartoffeln wanderten in die Kisten und auf die gedeckten Tische der Genossenschaftsmitglieder. Auch SoLawi-Honig konnte zum Selbstkostenpreis bei Imker Matthias erworben werden.